Stadt Holzgerlingen
Stadt Holzgerlingen
Stadt Holzgerlingen

Corona: Informationen der Stadtverwaltung

Corona: Informationen der Stadtverwaltung

------- Aktueller Stand: 29. März 2020, 13.00 Uhr -------

In Anbetracht der aktuellen Lage haben wir Ihnen im Folgenden Informationen, Hygienemaßnahmen und Handlungsempfehlungen bei Infektion mit dem Coronavirus zusammengetragen.

Außerdem finden Sie hier weiterführende Links und die wichtigsten Telefonnummern.




Eine Aktion zum Mitmachen!

Werden Sie kreativ! Fotografieren, malen, basteln und zeichnen Sie! 

Malen

Zeigen Sie uns,

  • was Sie an Ihrem Heimatort mögen,
  • was Sie aktuell besonders berührt oder 
  • wie Sie Ihre Zeit zuhause verbringen.

Schicken Sie uns Ihre Fotos, eingescannten Zeichnungen oder Bilder per E-Mail an collage@holzgerlingen.de!

Um die positiven Seiten des Lebens in Krisenzeiten nicht aus den Augen zu verlieren, veröffentlichen wir wöchentlich eine Collage im Nachrichtenblatt.

Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

Ihre Stadtverwaltung


Unsere Nachrichtenblatt Nr. 13 ist dank Ihnen und euch schön bunt:

Blättle

 Blättle

Leichte Sprache, Mehrsprachige Informationen, Gebärdensprache und Erläuterungsvideo für Kinder

Für Bewohner von Flüchtlingsunterkünften, Alten- und Pflegeheimen, für ausländische Eltern von Kindern in kommunalen Einrichtungen und Schulen und viele weitere sind Informationen in Leichter Sprache hilfreich. Aus diesem Grund finden Sie auf diesen Seiten die wichtigsten Informationen in Leichter Sprache.

Zu den Informationen in verschiedenen Sprachen gelangen Sie über Mehrsprachige Infos.

Informationen in Gebärdensprache finden Sie hier: Link zum Norddeutschen Rundfunk (NDR).

Die Stadt Wien hat auf ihrem YouTube-Kanal ein Video hochgeladen, das das Coronavirus einfach erklärt. Dieses Video richtet sich speziell an Kinder und erläutert, was das Coronavirus ist und wie man sich davor schützen kann:

Wie kann ich mich vor einer Infektion schützen?

Landesregierung

Die Ansteckung verläuft, wie auch bei der echten Grippe und anderen akuten Atemwegsinfektionen, über Tröpfcheninfektion. Mit einfachen Maßnahmen können auch Sie helfen, sich selbst und andere vor einer Ansteckung zu schützen und damit zur Eindämmung bzw. langsameren Ausbreitung des Coronavirus beitragen:

  1. Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg. Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen.
  2. Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich – 20 bis 30 Sekunden lang – mit Wasser und Seife.Landesregierung
  3. Fassen Sie sich nicht ins Gesicht und vermeiden Sie beim Einkaufen unnötige Kontakte.
  4. Verzichten Sie auf das „Händeschütteln“. Eine einfache Verbeugung oder ein Nicken erfüllen den Zweck einer respektvollen Begrüßung gleichermaßen – ohne Infektionsrisiko.
  5. Halten sie Abstand zu ihren Mitmenschen, mindestens 1,5 Meter.
  6. Reduzieren Sie soziale Kontakte auf das Mindeste. Vermeiden Sie Kontakt zu den Risikogruppen, um sie zu schützen.
  7. Lüften und Putzen Sie regelmäßig.

Abschließend empfehlen wir, stets wachsam, aber nicht panisch zu sein. Bitte halten Sie sich auch an alle Vorgaben der Landesregierung, die wir auf unseren Seiten für Sie regelmäßig aktualisieren.

Hier finden Sie die 10 wichtigsten Hygienetipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf einen Blick.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hat eine Videoreihe zum Schutz vor Infektionen und häufigen Fragen rund um das Coronavirus auf YouTube veröffentlicht.

Was tun bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus?

Begründeter Verdacht auf COVID-19 besteht laut Robert-Koch-Institut nur dann, wenn man Kontakt zu einem Infizierten hatte oder innerhalb von 14 Tagen nach einer Reise in ein Risikogebiet die entsprechenden Symptome zeigt.

Die aktuelle Liste der Risikogebiete kann hier abgerufen werden.

Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Einige Betroffene leiden zudem an Durchfall. Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten. Nach einer Ansteckung können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

Sollten Sie über diese Symptome klagen, ist ein Anruf beim Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 07031 663-3500 der erste Schritt. Bitte setzen Sie sich im Verdachtsfall nicht ins Wartezimmer eines Arztes, um die Ansteckung der anderen Wartenden zu verhindern.

Bis zur Klärung des tatsächlichen Erregers sollten Sie Kontakte zu anderen Personen meiden und zuhause bleiben. Die häusliche Isolation ist wichtig, um eine mögliche Weiterverbreitung der Erkrankung zu verhindern. Die zuständigen Behörden des öffentlichen Gesundheitsdienstes sind sowohl mit der integrierten Leitstelle, die Notrufe entgegennimmt, als auch dem Klinikverbund und der Kreisärzteschaft im engen Austausch. Sie werden schnellstmöglich über das weitere Vorgehen informiert.

Warum "Social Distancing" so wichtig ist!

Die Corona-Fallzahlen steigen rapide. Dabei könnte das Virus mit einem einfachen, aber überaus wichtigem Mittel eingedämmt werden: durch sozialen Abstand, im Netz unter "Social Distancing" bekannt.


Social Distancing GrafikJede/r Einzelne zählt

Damit unser Gesundheitssystem alle Erkrankten behandeln kann, müssen wir die Verbreitung des Virus verlangsamen. Dabei kann jede/r Einzelne von uns mithelfen!

Je weniger Kontakt wir Menschen zueinander haben, desto weniger Personen werden neu angesteckt.

  • Schränkst du deine sozialen Kontakte ein, werden weniger Personen angesteckt.
  • Reduzierst du deine Kontakte um die Hälfte, würdest du – wenn du das Virus in dir trägst – rund 96 % weniger Menschen anstecken.
  • Wenn du deine Kontakte um 75 % minimierst, sind es sogar rund 99 % weniger!

Weil sich das Coronavirus exponentiell verbreitet, ist jeder einzelne Tag entscheidend!

Diese soziale Isolation ist nicht als bösartige Einschränkung zu sehen, sondern als Möglichkeit, Solidarität zu beweisen, um sich und seine Mitmenschen zu schützen.

Die wichtigsten Telefonnummern auf einen Blick

Gesundheitsamt Böblingen

Mo. bis Fr. 8 bis 16 Uhr und Sa. bis So. 8 bis 12 Uhr, Telefonnummer: 07031 663 3500

Nähere Informationen erhalten Sie auch auf: www.lrabb.de/coronavirus

Landesgesundheitsamt

Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Telefonnummer: 0711 904 39555

Notfallpraxen

außerhalb der regulären Sprechzeiten, Bundesweite Rufnummer: 116 117

Stadt Holzgerlingen (keine medizinische Auskunft!)

zu den Öffnungszeiten des Rathauses, Telefonnummer: 07031 6808-180


Holzgerlinger Nachbarschaftsnetzwerk

zu den Öffnungszeiten des Rathauses sowie im Notfall auch darüber hinaus und am Wochenende

Telefonnummer: 07031 6808-102

Aufenthalts- und Veranstaltungsverbot

Die Landesregierung hat mit ihrer Corona-Verordnung ein Verbot des Aufenthalts im öffentlichen Raum, von Versammlungen und sonstigen Ansammlungen erlassen.

Folgendes gilt ab sofort:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als fünf Personen verboten. Ausgenommen von dem Verbot sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen, wenn dies zur Aufrechterhaltung des Arbeits- und Dienstbetriebs erforderlich ist. Ausgenommen von dem Verbot sind außerdem Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen, wenn deren teilnehmende Personen

  1. in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder oder
  2. in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben

sowie deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner.

Ausgenommen davon sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und -vorsorge zu dienen bestimmt sind.

Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind grundsätzlich untersagt. Das Kultusministerium kann Ausnahmen unter Auflagen zum Infektionsschutz zulassen.

Sehen Sie hier den Bußgeldkatalog für Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit der Corona-VO der Landesregierung.

Erstattung der Kosten für gekaufte Eintrittskarten

10. Holzgerlinger Varieté, Stadthalle (19. bis 22. März 2020)

Das Varieté wird um 12 Monate verschoben. Alle Platzkarten behalten ihre Gültigkeit. Wir hoffen daher, dass die Varieté-Familie zusammenhält, ihre Tickets aufbewahrt und sich gemeinsam mit uns auf die Künstler der 10. Auflage des Holzgerlinger Varietés freut! Sollte es dennoch jemanden geben, der seinen reservierten Platz zurückgeben möchte, so ist das bis zum 30. April 2020 gegen Erstattung des Ticketpreises möglich. Bitte schicken Sie die gekauften Tickets in einem verschlossenen Umschlag an die

Stadtverwaltung Holzgerlingen, Böblinger Straße 5-7, 71088 Holzgerlingen

unter Angabe Ihrer gesamten Adresse, einer Telefonnummer und der Kontodaten. Wir überweisen Ihnen den Betrag schnellstmöglich auf Ihr Konto.

Kurt Knabenschuh, Burg Kalteneck (28. März 2020)

Leider wird auch diese Veranstaltung aufgrund des begrenzten Burgsaals und der überwiegend älteren Besuchern abgesagt. Die Veranstaltung soll im nächsten Jahr stattfinden. Gekaufte Karten können gegen Erstattung des Ticketpreises ebenfalls bis zum 30. April 2020 an die Infotheke im Holzgerlinger Rathaus gesandt werden (s. benötigte Informationen oben).


Felix Bernhard „L(i)ebe deinen Traum“, Stadtbücherei (2. April 2020)

Diese Veranstaltung wird ebenfalls abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Gekaufte Karten können gegen Erstattung des Ticketpreises bis zum 30. April 2020 an die Infotheke im Holzgerlinger Rathaus gesandt werden (s. benötigte Informationen oben).

Schul- und Kindergartenbetrieb

Sei dem 17. März 2020 sind die Schulen und Kindergärten landesweit geschlossen. Die zentralen Abschlussprüfungen werden auf die Zeit nach dem 18. Mai 2020 verschoben. Lesen Sie hier mehr dazu: Prüfungen verschoben.

Alle Informationen zum Schul- und Kindergartenbetrieb können Sie dieser Seite entnehmen.

Sollten Sie bei Vorliegen der Voraussetzungen (Elternpaar oder Alleinerziehende/r in systemrelevanten Berufen tätig) auf eine Notbetreuung angewiesen sein, melden Sie sich bitte über unsere Hotline 07031 6808-180.

Öffentliche Einrichtungen

Die Zahlen der Corona-Infektionen steigen an. Die Stadtverwaltung erweitert ihre Maßnahmen zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher ist das Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen.

Bei dringenden Angelegenheiten bitten wir um Terminvereinbarung über 07031 6806-180.

Folgende Einrichtungen sind geschlossen:

  • Stadtbücherei
  • Musikschule
  • Heimatmuseum
  • Freibad
  • Jugend- und Kulturzentrum W3
  • Burg Kalteneck
  • Haus am Ziegelhof - Betreutes Wohnen und Begegnungsstätte (für Besucher)
  • Sporthallen

Umgang mit Gebühren

Kindergarten- und Krippengebühren, Gebühren für Kindertagespflege (TAKKI), Gebühren für Ganztags- und Kernzeitbetreuung der Berkenschule, Gebühren für die Bläserklasse der ORS und Musikschulgebühren (betrifft nur Grundstufe!) werden im April nicht abgebucht

Die Stadt Holzgerlingen hat beschlossen, dass im Monat April keine Gebühren für den Kindergarten, die Kinderkrippe, die Kernzeit- und Ganztagesbetreuung an unserer Berkenschule, die Musikschule (betrifft nur Grundstufe!), die Bläserklasse an unserer Realschule sowie die Kindertagespflege (TAKKI) eingezogen werden.

Neben den Abbuchungen, die wir damit automatisch einstellen werden, bitten wir alle Selbstüberweiser darum, die April-Gebühren nicht an die Stadtkasse zu überweisen. All denjenigen, die Ihren eingerichteten Dauerauftrag zur Überweisung fälliger Gebühren nicht mehr stoppen können, wird die Stadtkasse die Gebühren im April zurückerstatten.

Mit dieser Maßnahme werden die angesprochenen Gebühren im April zunächst gestundet. Sollte eine landeseinheitliche Lösung zum Umgang mit den Gebühren aufgrund der Schließung von Schulen und Kindergärten ausgesprochen werden, wird sich der Gemeinderat der Stadt zu gegebener Zeit damit befassen.

Diese Regelung gilt zunächst nur für den kommenden Monat April – sollte die Ausnahmesituation über den 19.04.2020 hinaus aufrecht erhalten werden, informieren wir Sie in gleicher Weise über das weitere Vorgehen in Bezug auf den Gebühreneinzug.

Bleiben Sie gesund und beachten Sie bitte unbedingt die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

Sport- und Spielplätze

SpielplatzÜberall wo sich Menschen treffen, können Viren übertragen werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, soziale Kontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Dafür muss seit der Corona-Verordnung der Landesregierung, die seit dem 18. März 2020 gilt, auch die Nutzung der beliebten Holzgerlinger Spielplätze untersagt werden. Ebenso dürfen Sport- und Bolzplätze sowie Grillstellen nicht mehr aufgesucht werden.

Gemeinsam mit einem Bauhofmitarbeiter hat unser Gemeindevollzugsbediensteter gestern und heute vor allen Spiel- und Sportplätzen Schilder angebracht, die auf das Nutzungsverbot aufmerksam machen. Auch vor Schulen, Kindergärten und öffentlichen Einrichtungen sind Schilder mit dem Hinweis auf die Beschlüsse der Landesregierung zu finden.

Trotz des harter Einschnitts für alle Kinder und Jugendlichen, jetzt wo Kindergärten und Schulen geschlossen haben und der Frühling beginnt, bitten um um Verständnis und Einhaltung der Vorgaben unserer Landesregierung.

Nur so entfachen diese Maßnahmen ihre Wirkung und bringen die Normalität schnell wieder zurück.

Sehen Sie hier den Bußgeldkatalog für Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit der Corona-VO der Landesregierung.

Informationen für Handel- und Gewerbetreibende

Corona-Hotline für Unternehmen geschaltet

Darf mein Geschäft offen bleiben oder muss ich schließen? Wann und wo gibt es finanzielle Hilfen? Für diese Fragen hat das Wirtschaftsministerium eine gebührenfreie Hotline geschaltet.

Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr: 0800 40 200 88

Übersicht geöffneter und geschlossener Betriebe

Hier geben wir einen Überblick darüber, welche Geschäfte schließen müssen und welche geöffnet bleiben dürfen.

Die Liste wird fortlaufend aktualisiert.

Schließen müssen/nicht erlaubt sind

  • Restaurants und Gaststätten sowie Cafés, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen, Eisdielen und Bäckerei-Cafés
    Ausgenommen sind Abhol- und Lieferdienste.
  • Beherbergungsbetriebe (z. B. Hotels), Campingplätze, Wohnmobilstellplätze und Ferienwohnungen (nur zu geschäftlichen und dienstlichen Zwecken, in besonderen privaten Härtefällen sowie Dauercamping mit ständigem Wohnsitz auf dem Campingplatz erlaubt)
  • Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr
  • Frisöre
  • Blumen- und Buchläden
  • Bekleidungsgeschäfte
  • Sonnenstudios
  • Spiel- und Schreibwarenhandel
  • Kosmetik- und Massagestudios
  • Waxingstudios
  • Studios für kosmetische Fußpflege
  • Outlet-Center
  • Piercing- und Tattoo-Studios
  • Tourismushotels
  • Vergnügungsstätten (u.a. Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen, Wettvermittungsstellen)
  • Wein- und Spirituosenhändler
  • Vinotheken der Winzergenossenschaften
  • Kfz-Handel
  • Copy-Shops
  • E-Zigaretten-Shops
  • Fitnesstudios, Tanzschulen u.ä.
  • Fotostudios
  • Koch- und Grillschulen
  • Fahrradläden (erlaubt bleiben Fahrradwerkstätten)
  • Fahrschulen
  • Mobile Dienstleister, die nicht zur Gesundheitswirtschaft gehören (Frisöre, Kosmetik, kosmetische Fußpflege)
  • Prostitutionsstätten, Bordelle u.ä.
  • Poststellen und Paketdienste (wenn sie beim Umsatz nur eine untergeordnete Rolle spielen. Sie dürfen generell nicht in Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnliche Einrichtungen, Frisören, Tattoo-/Piercing-Studios, Massagestudios, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Studios für kosmetische Fußpflege sowie Sonnenstudios betrieben werden)

Offen bleiben/erlaubt sind weiterhin

  • Einzelhandel für Lebensmittel
  • Getränkemärkte (keine reinen Wein- und Spirituosenhändler)
  • Bäckereien und Metzgereien
  • Wochenmärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen, Postagenturen und Paketstationen (wenn sie beim Umsatz eine übergeordnete Rolle spielen)
  • Medizinische Fußpflege
  • Reinigungen und Waschsalons
  • Versicherungsbüros
  • Kaminkehrer
  • Reisebüros
  • Schuh- und Schlüsselreparatur
  • Zeitungsverkauf und Kiosk
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie
  • Großhandel
  • Tafelläden
  • Raiffeisenmärkte und Landhandel
  • Feinkostläden
  • Handwerker (u.a. Sanitär und Heizung, Kfz-Werkstatt)
  • Dienstleister (u.a. Bestatter, Optiker, Hörakustiker (jedoch ohne Verkaufstätigkeiten))
  • Kantinen für Betriebsangehörige oder Angehörige öffentlicher Einrichtungen
  • Personaltrainer, Ernährungsberater und ähnliche Dienstleister in Einzelberatung
  • Autovermietung, Car-Sharing
  • Stördienste aller Art, insbesondere Schlüsseldienste
  • Warenlieferung und Montage
  • Musiklehrer mit Einzelunterricht
  • Orthopädieschuhmacher
  • Verkehrsdienstleistungen aller Art, einschließlich Taxen
  • Servicestellen von Telekommunikationsunternehmen

Wenn Mischsortimente angeboten werden, dürfen Sortimentsteile, deren Verkauf nicht nach Satz 1 gestattet ist, verkauft werden, wenn der erlaubte Sortimentsteil überwiegt; diese Stellen dürfen dann alle Sortimente vertreiben, die sie gewöhnlich auch verkaufen. Wenn bei einer Stelle der verbotene Teil des Sortiments überwiegt, darf der erlaubte Teil allein weiter verkauft werden, wenn eine räumliche Abtrennung möglich ist.

Diese Verkaufsstellen können auch an Sonn- und Feiertagen zwischen 12 und 18 Uhr geöffnet werden.

 

Wenn eine Einrichtung nicht von den Schließungen betroffen ist, haben die Betriebe und Einrichtungen mit Kundenverkehr in geschlossenen Räumen darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten der Zutritt gesteuert und Warteschlangen vermieden werden.

Insbesondere ist darauf hinzuwirken, dass ein Abstand von möglichst 2 Metern, mindestens 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind. Davon ausgenommen sind Tätigkeiten, bei denen engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist. Insbesondere solche im Zusammenhang mit der Erbringung von Heil- und Hilfsmitteln und Pflegehilfsmitteln, der Erbringung ärztlicher, zahnärztlicher, psychotherapeutischer, pflegerischer und sonstiger Tätigkeiten der Gesundheitsversorgung und Pflege.

Sehen Sie hier den Bußgeldkatalog für Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit der Corona-VO der Landesregierung.

Soforthilfe Corona

Das Wirtschaftsministerium hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt. Auch Landwirte können davon profitieren.

Zum Soforthilfeprogramm gelangen Sie hier: Soforthilfe Corona.

Auf den Internetseiten des Wirtschaftsministeriums finden Sie Informationen zur Unterstützung von Unternehmen sowie weitere Hinweise für Beschäftigte: Informationen des Wirtschaftsministeriums zu den Auswirkungen des Coronavirus.

Unternehmen, Kammern und Verbände können sich mit weiteren Fragen im Zusammenhang mit der Schließung von Einrichtungen und Ladengeschäften an das Postfach coronaverordnung@wm.bwl.de wenden. 

Das Sozialministerium Baden-Württemberg hat am 18. März 2020 den Betrieb von Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege untersagt und den Betrieb von Werkstätten für Menschen mit Behinderung und anderen Angeboten zur Eindämmung der Infektion eingeschränkt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Maßnahmen der Stadtverwaltung

Die Stadt Holzgerlingen hat folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Aufklären und Sensibilisieren der Beschäftigten über E-Mails und persönliche Gespräche
  • Empfehlungen für die Beschäftigten (u.a. Aushänge im Eingangsbereich und in den WCs)
  • Einrichtung der Internetseite www.corona.holzgerlingen.de sowie einer Informations-Hotline (07031 6808-180)
  • Regelmäßige Information der Bürgerschaft über die aktuellen Entwicklungen via Homepage, Facebook und Nachrichtenblatt
  • Absage von Veranstaltungen bis Mitte Juni 2020
  • Einrichtung eines Verwaltungs- und eines Krisenstabs bestehend aus der Verwaltungsspitze, der Feuerwehr und dem DRK
  • Schließung des Rathauses für den unangemeldeten Publikumsverkehr und Schließung der öffentlichen Einrichtungen
  • Organisation der Versorgung unserer Bürgerschaft (u.a. Nachbarschaftsnetzwerk, Essen-auf-Rädern)
  • Nutzungsuntersagung der Sporthalle, Sport- und Spielplätze
  • Einrichtung weiterer Home-Office-Zugänge und Ermöglichung von Schichtbetrieb im Rathaus
  • Frühzeitige Umsetzung der Regelungen von Bund und Land
  • Besprechungen des Verwaltungs- und Krisenstabs über Videokonferenzen zur Erhaltung des Handlungsfähigkeit der Mitglieder
  • Ermutigung der Bürgerschaft zu einem Perspektivwechsel und Auflistung von Tipps für zuhause
  • Durchführung von Mitmachaktionen für Jung und Alt

Holzgerlinger Nachbarschaftsnetzwerk

Bild BEDie aktuelle Situation stellt uns alle vor besondere Herausforderungen. Gerade jetzt ist es wichtig, möglichst unkompliziert dort zu helfen, wo es nötig ist.

Menschen aus Risikogruppen (hohes Alter, Immunschwäche oder Vorerkrankung) sind zur Zeit besonders auf Hilfe und Unterstützung angewiesen. Vor allem wenn es keine Angehörigen gibt oder diese nicht in Holzgerlingen leben, ist man auf Unterstützung aus der Nachbarschaft angewiesen. Dabei kann schon mit ganz alltäglichen Tätigkeiten viel geholfen werden z.B. Einkäufe und Besorgungen erledigen, mit dem Hund spaziergehen oder auch Gespräche am Telefon.

  • Benötigen Sie aufgrund der aktuellen Situation Unterstützung?
  • Oder möchten Sie Ihre Hilfe anbieten?

Die Stabsstelle für Bürgerschaftliches Engagement steht gerne als Kontaktstelle für Hilfesuchende und Helfende zur Verfügung.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir dafür sorgen, dass in dieser besonderen Zeit Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Nette Toiletten

LogoZum Schutz der örtlichen Dienstleister und Gastronomen sowie der Bürgerinnen und Bürger stehen die "Netten Toiletten" im Stadtgebiet vorerst nicht mehr zur Verfügung.

ÖPNV: Verlässliches Grundangebot bei Bussen und Bahnen

Weil die Verkehrsunternehmen mit einer täglich dünneren Personaldecke zu kämpfen haben und die Nachfrage deutlich abgenommen hat, wird das Fahrplanangebot eingeschränkt. Für alle Fahrgäste gibt es aber trotz der Einschränkungen ein verlässliches Grundangebot. Damit wird gewährleistet, dass diejenigen, die die Versorgung im Land sicherstellen, ihren Arbeitsplatz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zuverlässig erreichen.

Der Verbund appelliert an seine Fahrgäste, die bekannten Hygieneregeln dringend zu befolgen und auf einen Mindestabstand zu achten. Außerdem ist wichtig, dass die Fahrgäste sich über die komplette Zug- und Buslänge verteilen.

Regionaler Busverkehr

Bei den Busunternehmen im Landkreis Böblingen tritt ab Donnerstag, 26. März 2020, bis auf Weiteres ein erweiterter Samstagsfahrplan in Kraft. Er stellt sicher, dass besonders die Fahrgäste, die beispielsweise im Gesundheitsbereich oder im Verkauf arbeiten, ihren Arbeitsplatz nach wie vor zuverlässig erreichen. „Erweitert“ heißt, dass zusätzlich zu dem regulären Samstagsfahrplan in den Hauptverkehrszeiten, vor allem morgens, teilweise aber auch am späten Nachmittag, Busse unterwegs sind. Auch wird auf einzelnen Linien, die regulär keinen Samstagsverkehr aufweisen, dennoch ein verlässliches Grundangebot angeboten. Die Nachtbuslinien sowie die Ruftaxis, die nur an Wochenenden unterwegs sind, entfallen ebenfalls. Bei kreisüberschreitenden Linien in die Landkreise Calw, Tübingen und Enzkreis gelten teilweise andere Regelungen.

Hier finden Sie die aktuell geltenden Fahrpläne des Linienbündels 8 "Schönbuch".

S-Bahn Stuttgart

Die S-Bahn Stuttgart ist seit Dienstag, 24. März, auf allen Linien nur noch im 30-Minuten-Takt unterwegs. Die Linie S60 fährt nur im Abschnitt zwischen Böblingen und Renningen. Die tägliche Frühverbindung zum Flughafen entfällt. Die Nacht-S-Bahnen am Wochenende fahren ebenfalls nicht mehr.


Regionalbahn

Die Regionalbahnen fahren grundsätzlich nur noch im Stundentakt. Die Nachtfahrten am Wochenende finden nicht statt.


Nebenbahnen

Schönbuchbahn (Böblingen – Dettenhausen)

Die Schönbuchbahn ist nur noch alle 30 Minuten unterwegs. Abends ab 19.30 Uhr wird der Fahrplan auf einen Stundentakt reduziert. Ab 1. April 2020 fährt die Schönbuchbahn wochentags früher (05.00 Uhr ab Dettenhausen, 5.35 Uhr ab Böblingen). Ab 6. April 2020 zusätzlich um 05.30 Uhr ab Dettenhausen und um 06.02 Uhr mit einem zweiten Fahrzeug ab Dettenhausen.

Ammertalbahn (Tübingen – Herrenberg)

Die Ammertalbahn ist bereits nach reduziertem Fahrplan unterwegs und fährt nur noch jede Stunde.


Informieren Sie sich vor Ihrer Fahrt über die Fahrplanauskunft in der App "VVS mobil" oder über www.vvs.de.

Eine Übersicht zu den jeweils aktuellen Fahrplanänderungen befindet sich hier: Aktuelle Situation im VVS.

Umgang mit Abfällen

Pressemitteilung des Landratsamtes Böblingen vom 26. März 2020:

Häusliche Abfälle, die mit dem Corona-Virus kontaminiert sein können, sind Restmüll

Mit zunehmender Ausbreitung der Corona-Pandemie im Landkreis Böblingen steigt die Zahl der privaten Haushalte mit COVID-19-Verdachtsfällen und bereits erkrankten COVID-19-Patienten in häuslicher Quarantäne. „Abfälle aus solchen privaten Haushalten und z. B. auch Hausarztpraxen, die eventuell mit dem Corona-Virus kontaminiert sind, müssen vollständig über die Restmülltonne entsorgt werden“, weist Wolfgang Bagin, Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs, auf den richtigen Umgang mit diesen Abfällen hin.

Alle Abfälle aus den betroffenen Haushalten und Arztpraxen, die mit dem Virus in Berührung gekommen sein könnten, zum Beispiel über Sekrete, sind als Restmüll zu entsorgen. Hierzu gehören beispielsweise Hygieneartikel wie Taschentücher, Küchentücher, Atemschutzmasken und sonstige Abfälle aus Desinfektionsmaßnahmen, aber auch sonst verwertbare Abfälle wie Joghurtbecher und sonstige Wertstoffverpackungen und häusliche Bioabfälle. Im Zweifelsfall gilt: Immer über den Restmüll entsorgen! „Bitte werfen Sie diese Abfälle nicht lose, sondern immer in dichten, reißfesten Kunststoffbeuteln, die Sie zuknoten, in die schwarze Tonne“, erklärt der Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs. Zum Schutz der Müllwerker und anderer Nutzer der Restmülltonne dürfen Abfälle nicht neben den Mülltonnen oder Containern abgestellt werden. Bei der thermischen Behandlung im Restmüllheizkraftwerk Böblingen wird das neuartige Coronavirus sicher zerstört.

Durch die momentane Situation mit vielen Bürgerinnen und Bürgern im Homeoffice können die häuslichen Abfallmengen zunehmen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb empfiehlt, Speisereste aus Verpackungen zu entfernen und Kartons platzsparend zusammenzufalten. So können Wertstoffe wie Kunststoffe, Gläser, Dosen oder Altpapier eine Zeitlang zwischengelagert werden, ohne dass man Wohnung oder Haus verlassen muss.

Weitere Auskünfte sind auf der Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebs, www.awb-bb.de abrufbar oder telefonisch, Kundeninformation und Service, 07031-663-1550.

Unterstützung der Sportvereine

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport steht den Sportvereinen im Land auch in der Corona-Krise bei, um ein Vereinssterben zu vermeiden.

Die Mittel im Solidarpakt III werden zielgerichtet dafür eingesetzt, um Vereine in Not zu unterstützen. Der Bund und das Land Baden-Württemberg haben bereits Rettungsschirme auf den Weg gebracht, unter die auch Breitensportvereine fallen können, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben. Zum Beispiel kann das Kurzarbeitergeld wirkungsvoll dazu beitragen, voll- und teilzeitbeschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen vor Entlassung und Arbeitslosigkeit zu schützen und die Personalkosten der Vereine zu senken.

Ebenso wichtig sind die vom Bund und vom Land beschlossenen Hilfen für Solo-Selbstständige und Freiberufler. Darunter gibt es im Sport besonders viele - hierzu zählen insbesondere selbstständige Trainerinnen und Trainer sowie freiberufliche, für Vereine tätige Anbieterinnen und Anbieter von Fitness-, Gesundheits- und Rehabilitationskursen.

Unter www.bw-soforthilfe.de kann ab sofort ein Antrag auf einen einmaligen Zuschuss gestellt werden - sofern für den Betroffenen durch die Corona-Krise ein massiver Liquiditätsengpass besteht.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung: Unterstützung der Sportvereine in der Krise.

Social Distance
 
 

Gesundheitsamt Böblingen

Mo. bis Fr. 8 bis 16 Uhr
Sa. bis So. 8 bis 12 Uhr

07031 663 3500

Nähere Informationen außerdem auf: www.lrabb.de/coronavirus


Landesgesundheitsamt

Mo. bis Fr. von 9 bis 16 Uhr

0711 904 39555

Notfallpraxen

außerhalb der regulären Sprechzeiten

Bundesweit: 116 117

Stadt Holzgerlingen (keine medizinische Auskunft!)

zu den Öffnungszeiten des Rathauses

07031 6808-180

Stadt Holzgerlingen

 
 

Rathaus

Böblinger Straße 5-7

71088 Holzgerlingen

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 12:15 Uhr
Di: 14:00 - 16:00 Uhr
Do: 14:00 - 18:00 Uhr