Stadt Holzgerlingen
Stadt Holzgerlingen
Stadt Holzgerlingen

Motocross

Motocrossanlage in Holzgerlingen 
Motocrossanlage in Holzgerlingen

Internationales Flair herrscht beim jährlichen Motocrossrennen im Maurener Tal. Gäste aus nah und fern fiebern auf den Zuschauerrängen mit den weltbesten Motocross-Rennfahrern um die Wette.

Der bereits 1954 gegründete KFV Kalteneck zählt in Deutschland zu den renommiertesten Veranstaltern in der Motocross-Szene. Ein Grund dafür ist zweifellos der 1.800 Meter lange Schützenbühlring, der seit 1962 immer mehr den internationalen Standards angepasst wurde und den Clubfahrern zweimal wöchentlich zu Trainingszwecken zur Verfügung steht.

In unmittelbarer Nähe des Motocross-Geländes hat der 400 Mitglieder starke Verein mit dem Vereinsheim „Ludlenbad“ außerdem einen Teffpunkt zur Erholung und Entspannungen von anstrengenden Renntagen geschaffen.

Holzgerlinger Motocross-Geschichte

Seit 1962 können die Zuschauer auf dem Schützenbühlring Jahr für Jahr packende Rennen erleben. Rennen, bei denen schon die gesamte Weltelite dieses Sports nach Holzgerlingen kam.

Ein kurzer Rückblick:

  • 1956 – erstes Rennen auf dem Bühlenring
  • 1962 – erstes Rennen auf dem Schützenbühlring
  • 1968 – erstes internationales Seitenwagen-Rennen
  • 1980 – WM-Endlauf in der Seitenwagenklasse
  • 1982 – WM-Lauf in der Seitenwagenklasse
  • 1985 – WM-Lauf 125 ccm Solomotorräder
  • 1988 – WM-Lauf in der Seitenwagenklasse
  • 1990 – Europameisterschaftslauf 125 ccm
  • 1993 – WM-Lauf in der Seitenwagenklasse
  • 1994 – WM-Endlauf Klasse 500 ccm
  • 1996 – WM-Endlauf Klasse 125 ccm
  • 1997 – WM-Endlauf Klasse 500 ccm
  • 1998 – DM-Endlauf Klasse 500 ccm
  • 1999/2001 – Inter-DM
  • 2002 – 2004 – DMX
  • 2007 – heute – ADAC MX Masters
 
 
Stadt Holzgerlingen