Stadt Holzgerlingen
Stadt Holzgerlingen
Stadt Holzgerlingen

Zeittafel

Von 5500 vor Christus bis heute

Zeitpunkt Ereignis
um 5500 vor Christus entsteht die erste linear-bandkeramische Siedlung nahe der Burg Kalteneck. Bis 2300 vor Christi Geburt schließt sich eine neolitische Besiedlung an.
um 500-50 vor Christus siedeln Kelten im Gebiet des heutigen Holzgerlingens.
um 100 nach Christus lassen sich die Römer auf der Gemarkung der Stadt und in der näheren Umgebung nieder. Diese werden rund 200 Jahre später von den Alamannen verdrängt.
1007 erfolgt die erste urkundliche Erwähnung von Holzgerlingen in einer Schenkungsurkunde König Heinrichs II. an das Bistum Bamberg.
1000 bis 1250 wird der Turm der Mauritiuskirche erbaut.
ab 1100 gehört Holzgerlingen zum Besitz der Pfalzgrafen von Tübingen.
1330 wird das erste Mal die Holzgerlinger Pfarrei erwähnt. Rund 18 Jahre später wird Holzgerlingen an das Haus Württemberg verkauft.
1473 wird der gotische Chor der Mauritiuskirche gebaut.
1514 protestieren Holzgerlinger in Sindelfingen mit anderen Bauern der Umgebung gegen die Leibeigenschaft.
1515 ermordet Herzog Ulrich seinen Stallmeister Hans von Hutten im Schönbuch.
1525 bekommt die Schönbuchlichtung die Auswirkungen der Bauernschlacht bei Böblingen zu spüren. Im Landbuch wird die Burg "Kalteneck" als alter Burgstall erwähnt.
1635 bricht die Pest aus.
1743 übernachten Trenck der Pandur und einige seiner Getreuen in Holzgerlingen.
1805 leisten Holzgerlinger Bauern Napoleon Gespanndienste.
1812 kämpfen 15 Holzgerlinger für Napoleon in Rußland und sehen die Heimat nicht wieder.
1828 wird der Friedhof an der Mauritiuskirche geschlossen und an die Friedhofstraße verlegt (heute Stadtpark).
1848 wird eine doppelgesichtige Stele aus Stubensandstein im Gewann Schützenbühl gefunden, die aus der Zeit 550 v. Chr. stammt. Ein Abguss steht heute im Stadtpark "Alter Friedhof".
1856 erhält Holzgerlingen eine Poststelle.
1907 können sich die ersten Einwohner über den Anschluss ihrer Häuser an das elektrische Stromnetz freuen.
1909 bis 1911 erfolgt der Bau der Eisenbahnstrecke Böblingen-Dettenhausen.
1914 bis 1918 hat die Gemeinde 91 Gefallene im Ersten Weltkrieg zu beklagen. 15 Vermißte kehren nicht in die Heimat zurück, 7 sterben an den Kriegsfolgen.
1918 schaufeln Holzgerlinger Schulkinder das im Schnee steckengebliebene Auto ihres Landesherrn frei.
1926 wird zwischen der Hülben- und Böblinger Straße ein alemannischer Reihengräberfriedhof freigelegt.
1927 wird die Wasserleitung gebaut.
1934/35 erfolgt der Bau der Umgehungsstraße, der heutigen B 464.
1943 bombardieren angloamerikanische Flugzeuge Holzgerlingen.
1945 erfolgt die Besetzung durch französischen Truppen. Das alte Rathaus wird in Schutt und Asche gelegt. Die Gemeinde beklagt im 2. Weltkrieg 291 Gefallene und Vermisste und an Kriegsfolgen Verstorbene
1946 finden 850 Heimatvertriebene in Holzgerlingen eine neue Heimat.
1948 beginnt der Wiederaufbau der Gemeinde; Amtsantritt von Bürgermeister Otto Rommel.
1950 kann das neues Rathaus seiner Bestimmung übergeben werden. Der Ort wird kanalisiert.
1954 wird die kath. Erlöserkirche fertiggestellt und erhält ihre Weihe.
1957 begeht die Gemeinde die 950-Jahr-Feier.
1961 wird der Parkfriedhof eingeweiht.
1964 stirbt Bürgermeister Otto Rommel (Ehrenbürger).
1964 bis 1983 beginnt die Amtszeit von Bürgermeister Siegfried Gölz (Ehrenbürger).
1965 fahren zum letzten Mal Personenzügen auf der Strecke Böblingen-Dettenhausen.
1966 stirbt Dr. med. Heinrich Harpprecht (Dorfarzt und Ehrenbürger).
1975 wird der Gemeindeverwaltungsverband Holzgerlingen - Altdorf - Hildrizhausen gegründet.
1976 wird die ev. Johanneskirche eingeweiht.
1980 werden das Schönbuch-Gymnasium und die Schönbuch-Sporthalle eingeweiht. Vier Jahre später folgt die umgebaute Gemeindehalle sowie 1989 die Renovierung und Erweiterung des Waldfreibades.
1986 bis 2018 ist die Amtszeit von Bürgermeister Wilfried Dölker (Ehrenbürger).
1987/88 wird die Aussegnungshalle umgebaut.
1990 bis 1992 steht die Neugestaltung der Ortsmitte auf dem Programm. Zwei Jahre später wird das Altenzentrum "Haus am Ziegelhof" eingeweiht . Und 1991 wird die Burg Kalteneck zum Kulturzentrum.
1993 wird Holzgerlingen zur Stadt ernannt. Die Erneuerung der Sportanlagen wird mit der Einweihung des Stadions an der Weihdorfer Straße abgeschlossen.
1995 wird mit der Gründung des Zweckverbandes "Gewerbepark Sol" der Grundstein für ein interkommunales Gewerbegebiet gelegt und zwei Jahre später realisiert.
1996 kann die Wiederinbetriebnahme der Schönbuchbahn sowie die Fertigstellung des "Südanschlusses / B 464" gefeiert werden.
1997 erfolgt das Richtfest und die Grundsteinlegung für die Rathauserweiterung, die ein Jahr später ihrer Bestimmung übergeben wird.
2000 wird das Schönbuch-Gymnasiums erweitert. Im Untergeschoss des Anbaus findet das neue Jugendkulturzentrum seinen Platz.
2001 wird die Realschule erweitert und die Grabenrainsporthalle eingeweiht.
2002 wird die neue Bundesstraße 464 zwischen Böblingen und Holzgerlingen fertiggestellt.
2003 beginnt mit dem ersten Spatenstich die Erschließung des Wohngebiets "Hülben". Außerdem wird das Schönbuch-Gymnasium zum zweiten Mal erweitert - neben weiteren Klassenzimmern bekommt die Schule eine neue Aula mit Mensa.
2007 feiert die Stadt ihr 1000-jähriges Jubiläum.
2008 wird das Musikhausnach einer zweijährigen eingeweiht. Es bietet hervorragende Übungsräume in einem edlen architektonischen Ambiente.
2008 wird die Otto-Rommel-Realschule grundlegend saniert, modernisiert und für die Ganztagesbetreuung umbebaut.
ab 2008 baut die Stadt das Betreuungsangebot für Kleinkinder schrittweise aus.
2009 25 Jahre Partnerschaft mit der Gemeinde Neuenhof/Schweiz.
2010 entsteht an der Altdorfer Straße ein reizvolles Einkaufszentrum.
2010 wird der 3. Erweiterungsbau am Schönbuch-Gymnasium eingeweiht. Tagsüber bietet er Aufenthaltsräume für Schüler, abends für das Jugendkulturzentrum W3.
2010 wird die Stadthallenerweiterung nach einer knapp zweijährigen Planungs- und Bauzeit seiner Bestimmung übergeben. Ein gediegener Ort für alle festlichen Höhepunkt in der Stadt. Im Mittelpunkt des Raumkonzepts steht die neu Mensa - ein Multifunktionsraum.
2011 die Außenfassade der Burg Kalteneck wird saniert.
2011 wird das Freizeitgelände "Rosswiesen" eingeweiht.
2011 fällt der Startschuss für das Projekt "Stadtentwicklung 2030".
2012 wird in der äußeren Tübinger Straße ein neuer Lebensmitteldiscounter (Penny-Markt) eröffnet.
2013 das Aktionsbündnis "Pro B 464" ruft zur Großdemonstration für den Ausbau der B 464/Altdorfer Kreuzung auf. Trotz Schmuddelwetter wurden über eintausend staugeplagte Demonstranten gezählt.
2013 findet im Stadtpark das 1. Internationale Kettensäger-Festival statt.
2013 feiert die Freiwillige Feuerwehr ihr 150-jähriges Jubiläum.
2013 archäologischer Sensationsfund mitten in Holzgerlingen. "Im Hof" in der Tübinger Straße wird ein hochmittelalterlicher Brennofen freigelegt.
2013 wird die Kinderkrippe Taubenäcker eingeweiht. Seit 2008 hat die Stadt 4,375 Millionen Euro in den Neubau von Kindertagesstätten investiert.
2013 öffnet das Heimatmuseum nach einjährigen Umbaumaßnahmen wieder seine Pforten. Es wurde grundlegend saniert. Das alten "Gäßle-Schulhaus" ist jetzt barrierefrei und entspricht den Brandschutzvorgaben.
2013 feiert die Otto-Rommel-Realschule ihr 50-jähriges Bestehen.
2014 Ende Juli gibt das Bundesverkehrsministerium endlich günes Licht für den Ausbau der B 464/Altdorfer Kreuzung. Elf Millionen Euro werden für das langersehnte Straßenbauprojekt freigegeben.
2014 neuer Wohnraum für rund 300 Menschen: Nach Abschluss der Erschließungsarbeiten darf im 3,5 Hektar großen Neubaugebiet "Hülben II" gebaut werden.
2014 30-jähriges Partnerschaftsjubiläum mit der Gemeinde Neuenhof/Schweiz.
2015 Spatenstich für den Ausbau der B 464 / Altdorfer Kreuzung.
2015 die E-Bike-Station am Bahnhof wird eröffnet.
2015 50 Jahre Badespass im Waldfreibad. Der runde Geburtstag wird mit einer großen Beachparty gefeiert.
2015 der Kunstrasenplatz "Hinter den Weingärten" wird saniert.
2015 3. Kettensäger-Festival im Stadtpark.
2015 das neue DRK-Gebäude an der Rudolf-Diesel-Straße wird eingeweiht.
2015 das 7. Stadtfest war wieder ein Knaller, obwohl Petrus den Festbesuchern an beiden Tagen tropische Temperaturen bis zu 40 Grad bescherte.
2015 das Holzgerlinger Einkaufstütle (aus reinem Altpapier) kommt auf den Markt. Einkaufen ohne Platiktüten, ein in der Region beispielloses Projekt.
2016 Kreuzungfrei und ohne Ampeln kann an der Altdorfer Kreuzung auf die neue B 464 gefahren werden.
2016 Die Stadt modernisiert die naturwissenschaftlichen Fachräume im Schönbuch-Gymnasium für rund 2,6 Millionen Euro.
2017 beginnt der zweigleisige Ausbau und die Elektrifizierung der Schönbuchbahn.
2017 Für rund 2,68 Millionen Euro wurde das neue Wohnheim in der Ahornstraße fertiggestellt.
2017 wird der Burggarten neu gestaltet.
2017 Das erweiterte, modern ausgestattete Feuerwehrgerätehaus wurde offiziell übergeben.
2017 Im Dezember wurde Ioannis Delakos zum Bürgermeister gewählt.
2018 das Baugebiet Dörnach-West wird erschlossen.
2018 wird die Stadthalle modernisiert und auf LED-Technologie umgerüstet.
2018 das öffentliche WLAN wird erweitert.
2019 wird der neue Spielplatz im Dörnach-West fertiggestellt.
2019 wurde das Neubaugebiet Dörnach-West übergeben.
2019 starten die Bürgerbeteiligungsprojekte "Demokratie stärken" und "Mobilitätskonzept".
2020 hat auch Holzgerlingen mit der Corona-Pandemie zu kämpfen.
 
 
Stadt Holzgerlingen

 
 

Rathaus

Böblinger Straße 5-7

71088 Holzgerlingen

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 12:15 Uhr
Di: 14:00 - 16:00 Uhr
Do: 14:00 - 18:00 Uhr