Stadt Holzgerlingen
Stadt Holzgerlingen
Stadt Holzgerlingen
Werthaltige Stadt
 

Öffnungszeiten

Rathaus

Mo - Fr: 08:00 - 12:15 Uhr
Di: 14:00 - 16:00 Uhr
Do: 14:00 - 18:00 Uhr

Bioabfall

Biotonne

Bioabfälle sind Wertstoffe und gehören in die Bio-Tonne oder in die eigene Kompostlege. Bio-Tonnen werden nur mit Gebührenmarke auf den Wertstoffhöfen Böblingen-Hulb oder Herrenberg-Kayh ausgegeben. Zusätzlich zur Bio-Tonne können bei Bedarf spezielle Papiersäcke für Gras und Laub, die auf allen Wertstoffhöfen gegen Gebühr erhältlich sind, verwendet werden. Die Säcke müssen unverschlossen neben der Bio-Tonne zur Abfuhr bereitgestellt werden.

Wichtige Informationen rund um die Kompost-Tonne

Das darf rein:

Gemüse- und Obstreste, Topfpflanzen, Kaffeefilter und Teebeutel, feste Speisereste, altes Brot, Eierschalen, Haare, Fallobst, Laub, Rasenschnitt, kleiner Heckenschnitt ...

Das darf nicht rein:

Keine Staubsaugerbeutel, Windeln, Kehricht, Zigarettenkippen, Asche, Holz, Getränkekartons, Batterien. Bitte auch keine Kunststoffe, insbesondere keine Plastiktüten - auch nicht, wenn sie als "verrottbar", "biologisch abbaubar" oder "Biofolie" gekennzeichnet sind.

Tipps zur richtigen Befüllung

  • Das A und 0 für den unproblematischen Umgang mit der Kompost-Tonne ist das richtige Befüllen. Damit der Inhalt Ihrer Kompost-Tonne im Winter nicht als Eisklumpen am Boden festklebt oder sich im Sommer zu einer Geruchsbelästigung entwickelt, gibt es einen wichtigen Grundsatz: Je trockener und luftiger die kompostierbaren Abfälle in der Tonne liegen, um so mehr Freude haben Sie an Ihrer Kompost-Tonne.
  • Schlagen Sie Ihr Vorsortiergefäß in der Küche mit Zeitungspapier oder Papiertüten aus.
  • Lassen Sie gewaschene Gemüseputzreste erst abtropfen oder Essensreste auch etwas antrocknen. Suppen und Soßen gehören nicht in die Kompost-Tonne.
  • Kehren Sie Laub an einem sonnigen Tag zusammen.
  • Mischen Sie trockenes Material aus dem Garten dazu. Auch zerknülltes Zeitungspapier, zerrissene Eierkartons oder kleine Pappschachteln sind zusätzlich erlaubt. Im Sommer empfiehlt es sich, die Küchenabfälle extra dick in Zeitungspapier einzuwickeln. Papier unterbindet feuchtes Klima und verhindert damit die optimale Brutstätte für Insekten. Eine größere Papiermenge ist übrigens in der Vergärungsanlage kein Problem.
  • Wenn schon alles zu spät ist, die Tonne stinkt und die Maden wuseln, dann hilft es Gesteinsmehl oder Kalk zu streuen. Das bindet Gerüche und hilft gegen Ungeziefer. Gesteinsmehl gibt es in jedem Gartenmarkt. Kalk ist allerdings ätzend für die Schleimhäute und sollte mit Vorsicht verwendet werden.
  • Wenn Sie im Sommer problematische Essensreste, wie z. B. Fisch, entsorgen wollen, dann dürfen Sie auch den Restmüllbehälter benutzen und haben so eine weitere Entsorgungsmöglichkeit.

Denken Sie bitte auch daran: Die sorgfältige Befüllung Ihrer Kompost-Tonne garantiert eine problemlose Verarbeitung in der Vergärungsanlage Leonberg. Störstoffe können Schäden an den technischen Anlagen verursachen. Deshalb bitte die biologischen Abfälle nicht in Plastiktüten, auch nicht mit der Aufschrift "biologisch abbaubar", in die Tonne werfen.

 
 
Stadt Holzgerlingen